Was hast du durch WOL gelernt?


Working out Loud lebt von der Erfahrung, die man in Circle gemacht hat, man verändert sich dabei. Was habt ihr (du) durch #WOL gelernt oder erlebt?

Nachdem so viele Antworten eingegangen sind, möchte ich sie gern auch alle präsentieren. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben...
Weite Kommentare sind erwünscht und können hier direkt eingegeben werden.














Zum Beitrag


Zum Beitrag





Kommentare

  1. Vielen Dank Denny. Wir wollen schon lange diese Frage bei BMW stellen. Du hast mich dich Deine Veröffentlichung der berührenden Antworten wieder motiviert, es jetzt endlich mal zu tun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Feedback Ilona! Ich finde die Geschichten was WOL mit einem gemacht hat viel schöner als Fakten aufzuzählen was es bringt, deswegen habe ich es in meiner Präsentation weggelassen und lasse Menschen zum Wort kommen. WOL ist viel mehr als nur eine Methode, es verändert die Menschen positiv, wenn man es zulässt. Vielen Dank auch an alle die mitmachen!

      Löschen
  2. Als WOL Mentorin sind für mich die schönsten Momente, wenn Kollegen zu mir kommen und mir begeistert von ihren Zielen erzählen. Eine Kollegin kam zu mir nach der 4. Woche und meinte: mir reicht mein Ziel Halbmarathon zu laufen nicht mehr aus, ich möchte mehr tun. Was sagst du, wenn ich auch noch eine Spendenaktion für ein Frauenhaus in Südafrika durchführe und die Spende nach meinem Lauf in Johannesburg übergebe. Sie hat es wirklich durchgezogen, über 500 Euro gesammelt und übergeben. Als sie uns dann die Bilder zeigte, war ich sehr berührt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde diese Geschichte wundervoll, stell dir mal vor keiner hätte sie erzählt. So eine ähnlich Geschichte habe ich auf unsere Seite veröffentlich https://goo.gl/HFaPf5 Wir brauchen noch viel mehr solche Geschichten, das berührt die Menschen.

      Löschen
  3. Danke Denny Kondic, dass du damit die positiven Effekte in ihrer Vielfalt sichtbar machst! Und an alle, die sich fragen, ob sich der Zeitaufwand lohnt: ja, definitiv!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen